Position
Facharzt, Praxisleitung
Ausbildung
Universitäten Marburg und Tübingen
Der Arzt

Herr Privatdozent Dr. med. Andreas Schatz absolvierte sein Medizinstudium an den Universitäten Marburg und Tübingen. Er durchlief Praktika in den Kliniken Tuttlingen, Rottweil, in der Universitätsklinik Tübingen und im Kantonspital Aarau (Schweiz). Nach dem Studium war er während der Weiterbildungszeit an der Universität Tübingen tätig und wechselte, zuletzt als Assistentensprecher in Tübingen an die Augenklinik am Katharinenhospitals des Klinikum Stuttgart.

Er legte kurze Zeit später seinen deutschen Facharzt für Augenheilkunde und freiwillig die europäische Facharztprüfung in Paris (FEBO; European Board of Ophthalmology Exam) ab. In Stuttgart wurde PD Dr. Schatz zum Oberarzt und zuletzt zum leitenden Oberarzt und stellvertretenden Leiter der Augenklinik berufen. Im Rahmen seiner Ermächtigung leitete PD Dr. Schatz die Netzhautsprechstunde, beteiligte sich an der Privatsprechstunde, leitete den Funktionsbereich der intraokulären Medikamentengabe (IVOM) und die Elektrophysiologie und beteiligte sich maßgeblich bei der Versorgung von Frühgeborenen und Kleinkindern am benachbarten Olga-Hospital. Operativ umfasst sein Spektrum nahezu alle Operationen im vorderen und hinteren Augenabschnitt. Er ist ein ausgebildeter Katarakt- und Netzhautoperateur mit einem umfassenden und vielfältigen OP-Katalog.

Die wissenschaftliche Laufbahn beinhaltete eine Dissertation über elektrophysiologische Methoden zur Erfassung von retinalen Restpotialen unter Leitung von Prof. Zrenner in Tübingen und die Habilitation zur klinischen und expiremntellen Elektrophysiologie an der medizinischen Fakultät der Universität Tübingen unter Leitung von Prof. Bartz-Schmidt. Der damit assoziierten Lehrbefähigung geht PD Dr. Schatz durch regelmäßigen Studentenunterricht an der Universität Tübingen nach.

Er ist Autor und wissenschaftlicher Gutachter in vielen internationalen Zeitschriften und publiziert regelmäßig Beiträge auf seinem Forschungsgebiet. Die Mitgliedschaften in nationalen und internationalen Gremien und Gesellschaften (Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft, Association for Research in Vision and Ophthalmology, European Society of Retina Specialists, Berufsverband der Augenärzte Deutschlands) ermöglichen das Mitwirken auf unterschiedlichen Ebenen der gesamten Augenheilkunde.

Berufsverbände

Interessierte finden hier einen Auszug der Publikationsliste von PD Dr. Schatz.

PD Dr. Schatz referierte über die transcorneale Elektrostimulation als Therapie-Option bei Patienten mit Retinitis pigmentosa vor einem Publikum mit insg. mehr als 500 Patienten mit erblich bedingten Netzhauterkrankungen am 07.10.2017 in Tübingen und am 12.10.2017 in Hamburg.